Honda / Honwave Preisliste 2012/2013 – aktuelle Preise von Marine Olbermann aus Köln

Ihre Familie und Firma Olbermann aus Köln – Ihr Marine Spezialist vom Rhein wünscht Ihnen allen ein frohes, neues Jahr 2013 und viel Gesundheit, Glück und Erfolg. Damit sie in 2013 auch wieder genauso entspannt ihr Boot, Schlauchboot oder Segelboot genießen können, wie in den vergangenen Jahren.

Dear friends of Marine Olbermann,
please find attached the latest prices / pricelist of Honda / Honwave Outboarder!
We wish you a happy new year 2013!
Don´t hesitate to contact us in case of further questions!

Damit Sie auch in diesem Jahr auf dem Laufenden sind, haben wir die aktuellsten Preise für Honda Außenborder und Honwave Schlauchboote hier noch einmal zusammengefasst – so finden Sie im Anhang ausführliche Informationen zu den Außenbordmotoren von Honda und Preise zu u.a..

  • Honda Honwave T38i mit 5PS
  • Honda Honwave T40
  • Honwave 25 PS Yamaha
  • Honda BF115
  • Honda BF 2.3
  • Honda BF250
  • Honda BF 15 SHU
  • Honda BF 15 LHU
  • Honda BF 15 SHSU
  • Honda BF 15 LHSU
  • Honda BF 15 SRU
  • Honda BF 15 LRU
  • Honda BF 20 SHU
  • Honda BF 20 LHU
  • Honda BF 20 SHSU
  • Honda BF 20 SRU
  • Honda Außenborder BF40 SHU
  • Honda BF 40 LHU
  • Honda BF 250
  • Honda BF 90 LRTU
Hier die vollständige Honda Außenborder Preisliste / Preise für 2012Honda_Preise_2012
Wir haben immer aktuelle angebote abweichend von den dort genannten Preisen. Sprechen Sie uns einfach für ein individuelles Angebot – ggf. als Komplettbootangebot an.

Heute im Vergleich das Honwave T32-IE vs. T38 IE – beide mit Luftboden

Heute betrachten wir mal im direkten Vergleich die beiden Honda Marine Modelle Honwave T32IE gg. T38 IE. Beide haben einen Luftboden, was die Verpackung wesentlich kleiner macht und somit auch in Pkws mit normalen Kofferraum transportierbar macht.
Darüber hinaus weisen diese Schlauchboote eine Fülle innovativer Leistungsmerkmale auf. Mit ihren neukonzipierten Böden setzen sie neue Maßstäbe in puncto Komfort.

Das tiefe V-förmige Design des Bootskörpers sorgt für eine wesentlich bessere Funktion des Rumpfes und gewährleistet ein Höchstmaß an Stabilität bei praktisch jeder Fahrgeschwindigkeit.

Jedes Boot ist am Heck mit Timmplatten ausgerüstet – so bleibt das Boot stets mühelos auf Kurs und eine einfache sowie schnelle Gleitfahrt wird erreicht. Und trotz des Luftbodens sind somit 20 PS Außenborder jederzeit möglich.

Unique to Honda’s inflatable range the T38-IE features „shark-skin“. Similar in principle to the suits worn by top class swimmers, this floor covering is the ultimate in aquatic performance – slicing through the water with less friction or drag. The T38-IE is quick to get onto the plane and provides sports-like handling on the straight and in the turns.

The Honwave with its large tube diameter gives increased buoyancy and stability making it as rigid as a traditional floor. It inflates to an unsurpassed 0.8 bars. The Honwave has a Revolutionary V hull design for optimum keel performance just like a RIB hull and can be folded in just minutes with little effort. With its additional buoyancy at the transom, it allows up to 20hp engnine capacity (55kgs).

Comes complete with a 55kg Hi-Pressure Foot Pump, Carry Bag, Repair Kit, Pressure Gauge, Tie Rope and Seat.

 

Hier ein kleiner Eindruck eines stolzen Honwave T38 Besitzers:
„Das ist also unser neues Schlauchboot, kaum beim Händler gewesen, der in Bayern sein Domizil hat und schon auf dem Wasser…
dem Main bei Wertheim um genau zu sein …das Wichtigste dabei ist, „man muss cool aussehen!!!“ ;o)

Wie man im Video gut erkennen kann, was uns auch erst am nächsten Tag auffällt, sitzt man auf dem Boden, selbst mit Kissen, eher schlecht, weil man durch die großen Seiten-Luftkammern sehr tief sitzt und man durch die V-Form des Bodens immer wieder zur Mitte rutscht. Dieses kleine Problem haben wir so gelöst, indem wir eine 10 cm dicke Luftmatratze
ins Boot einlegen, wie man es auf folgendem Foto schön erkennen kann…

…jetzt haben wir wieder das bekannte Couchgefühl, dass man sich schön ins Boot reinlegen kann, die Beine über die Luftkammern legen und die Gegend an uns vorbeiziehen kann.

Ansonsten ist dieses Boot viel besser als die Sevylor, nicht das man mit dem Sevylor keinen Spaß hatte, aber dieses Boot fährt stabiler geradeaus, d.h. man muss nicht stets die Pinne in der Hand halten.

Der Motor hat einen Rückwärtsgang und einen externen Tank unter dem Sitzbrett, beides ist sehr komfortabel.
Der Rückwärtsgang erleichtert das Manövrieren insbesondere in Schleusen, beim Anlegen oder bei heiklen Strömungen die durch die großen Berufsschiffahrt gelegentlich entstehen. Durch den externen 14l Tank braucht man sich um das Betanken des zuvor internen 1l Tanks des Johnson Motors nicht mehr kümmern.

Eine tolle Anschaffung die wir bis heute, Ende 2010, nicht bereut haben, ganz im Gegenteil.

Hier eine Übersicht der beiden Schlauchboote Honwave T32 und T38 im direkten Vergleich: